registrieren  anmelden  
  Donnerstag, 15. November 2018  
Über diese Seite .. minimieren

Hier informieren wir über die Wettkämpfe in der STB-Oberliga Gerätturnen Männer 2010, in der aus dem Turngau Staufen der TSV Süßen turnt


Wettkämpfe minimieren

Links minimieren

AktuellFachgebieteGerätturnenmännlichSTB Oberliga 2010    
STB Oberliga Gerätturnen Männer 2010 minimieren
Platz 3 beim Liga-Finale für Süßen - Donnerstag, 22. April 2010

Einen erwähnenswerten dritten Platz erturnten sich die Süßener Turner um Teamchef Jens Hesse am vergangenen Samstag, den 17.04.2010 beim Ligafinale des Schwäbischen Turnerbundes in Rottweil.

Mit eigentlich schlechten Voraussetzungen mussten die Filstäler in den abschließenden Wettkampf der Ligasaison 2010 nach Rottweil reisen. Neben Routinier Thomas Brückner und Sechskämpfer Max Dietzschold musste kurzfristig auch noch der Ausfall des Youngsters Matthias Kolb verkraftet werden und so stand eine Rumpfmannschaft von lediglich sechs Turnern auf dem Wettkampfbogen. Somit konnte das Ziel nur lauten, Platz vier nach der Vorrunde zu verteidigen.

Der Wettkampf begann für die Filstäler aufgrund der Platzierung nach der Vorrunde am Seitpferd, wo eine solide Leistung abgegeben wurde. Michael Kröhn mit 11,90 Punkten und Tobias Wahl mit 12,80 Punkten waren hier einmal mehr Süßens eifrigste Punktesammler. Anschließend wechselte man an die Ringe, dem Gerät, mit den bisher inkonstantesten Leistungen in dieser Saison. RingeDie gezeigten Übungen waren dabei größtenteils zufriedenstellend. Timo Glaser überbot, sehr zum Erfreuen von Betreuer Udo Poppe, mit 13,20 Punkten seine eigene Saisonbestmarke. Auch Tobias Wahl mit 12,30 Punkten machte seine Sache ordentlich und so wechselte man an den Sprungtisch. Auch hier wurde eine ordentliche Mannschaftsleistung abgerufen. Michael Kröhn mit 13,20 Punkten und Markus Gebauer mit 14,00 Punkten sind hier besonders zu erwähnen. Einzig ein verkorkster Überschlag mit Salto verhinderte ein noch besseres Ergebnis, was jedoch angesichts der stark dezimierten Truppe der Filstäler keine Enttäuschung aufkommen ließ. Beim anschließenden Barrenturnen konnten einmal mehr Teamchef Jens Hesse und Michael Kröhn die Glanzlichter setzen, die 13,20 bzw. 12,60 Punkte zum Mannschaftergebnis beitrugen. Matthias Kröhn und Tobias Wahl mussten große Abzüge in Kauf nehmen, die zum Teil sehr zweifelhaft erschienen. Als nächstes stand das Königsgerät Reck auf dem Programm. Die bisher stärkste Mannschaft im kompletten Schwäbischen Turnerbund an diesem Gerät musste hier auf gleich zwei Turner verzichten. Allerdings muss man sagen, dass sich Debütant Markus Gebauer mehr als ordentlich verkaufte. Die Höhepunkte setzten Tobias Wahl mit 12,90 Punkten und Reckspezialist Matthias Kröhn, der auch an diesem Wettkampf die höchste Wertung der Rot- Weißen an diesem Gerät erturnte und für seine Übung mit 13,25 Punkten belohnt wurde. Ein Blick auf die Anzeigetafel ermöglichte sogar noch Platz drei und so wurden noch einmal alle Kräfte für den Boden mobilisiert. Startturner Michael Kröhn, der ebenfalls kurzfristig aufgrund der vielen Verletzungen einspringen musste, erturnte sich gute 12,85 Punkte. Ihm folgten Jens Hesse mit 13,35 Punkten und Tobias Wahl mit 13,85 Punkten. Den Glanzpunkt setzte Markus Gebauer, der für seine fast fehlerfreie Übung 14,10 Punkte erhielt und so deutlich zum guten Abschneiden an diesem Gerät beitrug.

So konnte letztendlich über Platz drei beim Ligafinale gejubelt werden, welcher aufgrund der erwähnten Ausfälle, zu Beginn des Wettkampfes, nicht für möglich gehalten wurde. Nach Addition mit den Wettkämpfen der Vorrunde musste man sich allerdings mit Platz vier zufrieden geben, welcher aber doch mit deutlichem Vorsprung auf die zwei Letztplatzierten erreicht wurde.

Bleibt zu hoffen, dass man in der nächsten Saison ohne größere Verletzungen und Ausfälle durchkommt, um so vielleicht mal wieder ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden.

Für den TSV Süßen gingen an die Geräte: Jens Hesse, Michael und Matthias Kröhn, Tobias Wahl, Markus Gebauer und Timo Glaser. Als Betreuer fungierte Udo Poppe

Knappe Niederlage am letzten Wettkampftag - Sonntag, 28. März 2010

Eine knappe Niederlage mussten Süßens Oberliga- Kunstturner am vergangenen Samstag, den 27.03.2010 bei den Turnfreunden aus Wangen/ Eisenharz hinnehmen. Das Endergebnis von 315,60 zu 312,95 Punkten fiel dabei sehr knapp zu Gunsten der Allgäuer aus.

Hochmotiviert, aufgrund der Tatsache noch nie in Wangen gewonnen zu haben, begannen die Süßener Jungs am Boden. Einige kleine Fehler schlichen sich jedoch ein und so konnten die Gastgeber aus Wangen das erste Gerät deutlich mit einem Vorsprung von 3,5 Punkten für sich entscheiden. Überzeugen konnten „Australien-Rückkehrer“ Tobias Wahl mit 13,80 Punkten und Markus Gebauer mit 14,10 Punkten. Die Entscheidung am Seitpferd erwies sich als äußerst spannend. Die Filstäler zeigten ihre technische Klasse an diesem Gerät, mussten sich jedoch sehr zum Erstaunen der Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe auch hier der Heimmannschaft aus Wangen geschlagen geben. Mit der Winzigkeit von 0,1 Punkten Differenz mussten auch diese zwei Gerätepunkte abgegeben werden. Süßens Beste waren einmal mehr Tobias Wahl und Routinier Thomas Brückner. An den Ringen konnte der Aufwärtstrend der letzten Wochen eindrucksvoll bestätigt werden. Mit der besten Saisonleistung konnte, sehr zur Freude von Teamchef Jens Hesse, zum ersten Mal die 50- Punktemarke deutlich übertroffen werden. Timo Glaser bot dabei eine ansprechende Leistung und wurde mit 12,90 Punkten belohnt. Matthias Kröhn, der seine Übung im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen aufstocken konnte, erhielt für seine Übung 13,95 Punkte und war damit Süßens Bester. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand ein Rückstand von 6 Punkten auf dem Tableau, was aufgrund der Süßener Stärken in der zweiten Wettkampfhälfte durchaus noch aufzuholen gewesen wäre. Eine ordentliche Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Markus Gebauer erhielt für seinen gestreckten „Tsukahara“ 14,35 Punkte und war einmal mehr der eifrigste Punktesammler auf Seiten der Filstäler. Aber auch Tobias Wahl und Timo Glaser brachten ihre Sprünge zum Stand, was jedoch nichts am knappen Verlust der Gerätewertung aussetzen konnte.

Am Barren sollte dann der erste Gerätesieg unter Dach und Fach gebracht werden. Mit der Rekordpunktzahl von 54,20 Punkten, was einem Schnitt von mehr als 13,50 Punkten entspricht, gewannen Max Dietzschold mit 13,10 Punkten, Jens Hesse mit 13,60 Punkten, Michael Kröhn mit 13,70 Punkten und Tobias Wahl mit 13,80 Punkten die Gerätewertung am Barren. Auch hier war der knappe Ausgang von nur 0,8 Punkten Vorsprung äußerst fragwürdig, so Kampfrichter Frank Janositz nach dem Wettkampf. Das abschließende Reckturnen war daher nur noch von geringer Bedeutung, da selbst die beste Reckmannschaft in den Ligen des Schwäbischen Turnerbundes einen Rückstand von knapp sechs Punkten nicht ohne gegnerische Hilfe aufholen konnte. Das Ergebnis war letztendlich so deutlich wie erwartet, was jedoch an der knappen Niederlage nichts mehr entgegensetzen konnte. Thomas Brückner übertrumpfte mit 13,05 Punkten erstmals die magische 13-Punktemarke. Süßens Bester am Königsgerät war aber auch an diesem Tag wiederum Matthias Kröhn mit 13,10 Punkten. So stand am Ende ein Endergebnis von 315,60 zu 312,95 Punkten bei einer Gerätewertung von 8:4 Punkten auf der Anzeigetafel und die eingangs erwähnte Serie konnte auch im Jahr 2010 leider nicht gebrochen werden

Max Dietzschold erturnte sich als bester Mehrkämpfer des Tages 74,20 Punkte. Auf Platz zwei folgte sein Teamkollege Tobias Wahl, der 66,90 Punkte an nur 5 Geräten erreichte. Nun stehen erst einmal drei Wochen Wettkampfpause an, bevor am 17.04.2010 der Showdown mit dem Ligafinale bei der WKG Spaichingen/ Göllsdorf auf dem Programm steht.

Für den TSV Süßen gingen an die Geräte: Jens Hesse, Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, Tobias Wahl, Markus Gebauer, Max Dietzschold, Timo Glaser und Matthias Kolb.

Als Kampfrichter fungierten: Frank Janositz und Udo Poppe

Verdiente Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten VfL Kirchheim - Sonntag, 21. März 2010

Am vergangenen Samstag, den 20.03.2010 mussten die Oberliga-Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse die zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Das Endergebnis von 310,65 zu 300,50 Punkten fiel dabei nicht unerwartet deutlich für die Kirchheimer Gastgeber aus.

Sehr solide begannen die Süßener Jungs am Boden. Doch gegen die Kirchheimer Übermacht an diesem Gerät konnte nicht viel entgegengesetzt werden. So betrug der Abstand bereits vier Punkte. Markus Gebauer mit 13,75 Punkten und Jens Hesse mit 13,20 Punkten waren auch an diesem Wochenende wieder Süßens Beste. Die Entscheidung am Seitpferd erwies sich ebenfalls als klare Angelegenheit. Auch hier konnten die Gastgeber ihre Regionalligatauglichkeit unter Beweis stellen und nahmen den Jungs um die Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe weitere drei Punkte ab. Einmal mehr waren hier die Routiniers Thomas Brückner mit 12,60 Punkten und Michael Kröhn mit 12,30 Punkten die eifrigsten Punktesammler auf Süßener Seite. An den Ringen konnte der Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigt werden. Mit einer sehr soliden Leistung konnte zur Freude von Teamchef Jens Hesse zum ersten Mal in dieser Saison die 48- Punktemarke übertroffen werden. Timo Glaser bot dabei eine äußerst ansprechende Leistung und wurde mit 12,80 Punkten belohnt. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand bereits ein Rückstand von mehr als 12 Punkten auf der Anzeigetafel in der Kirchheimer Konrad-Widerholt-Halle, was aufgrund der bisherigen Ergebnisse durchaus so zu erwarten war. Süßens Stärken in der zweiten Hälfte des Wettkampfes sind mittlerweile bestens bekannt und so hoffte man noch auf den ein- oder anderen Gerätepunkt. Eine akzeptable Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Markus Gebauer erhielt für seinen gestreckten „Tsukahara“ 14,10 Punkte und Max Dietzschold war mit 13,00 Punkten ebenfalls im Soll, was jedoch nichts an dem Verlust der zwei Gerätepunkte aussetzen konnte. Am Barren sollte dann der erste Gerätesieg unter Dach und Fach gebracht werden. Süßens Startturner Matthias Kröhn und Max Dietzschold zeigten solide Übungen. Jens Hesse mit 13,65 und Michael Kröhn mit 13,45 Punkten waren wie schon die komplette Saison über die zwei eifrigsten Punktesammler für die Filstäler. Jedoch musste auch dieses Gerät an die Gastgeber abgegeben werden. Der Unterschied von 0,3 Punkten war dabei äußerst knapp und ein wenig ärgerlich. Vor dem abschließenden Reckturnen lobte Teamchef Jens Hesse die Devise aus, zumindest hier den angestrebten Gerätesieg einzufahren. Und dieses Ziel konnte letztendlich auch sehr deutlich erreicht und die Vormachtstellung an diesem Gerät doch sehr eindrucksvoll unterstrichen werden. Jens Hesse und Thomas Brückner erturnten 12,60 bzw. 12,70 Punkte. Matthias Kröhn wusste auch an diesem Wettkampf wieder zu glänzen und erhielt 12,90 Punkte am Königsgerät. So stand am Ende ein Endergebnis von 310,65 zu 300,50 Punkten bei einer Gerätewertung von 10:2 Punkten auf der Anzeigetafel.

Max Dietzschold erturnte sich als zweitbester Mehrkämpfer des Tages 72,70 Punkte, womit er seine gute Form bestätigen konnte. Am kommenden Samstag geht es mit dem schweren Auswärtswettkampf bei der TG Wangen Eisenharz in die letzte Runde, bevor drei Wochen später noch das Ligafinale auf dem Programm steht. Der TSV Süßen wie auch die Gastgeber aus Wangen warten dabei mit der gleichen Tabellenpunktzahl auf, was allen Beteiligten einen ungemein spannenden Wettkampfverlauf bescheren wird. Gleichzeitig wird eine Vorentscheidung im Kampf um die Medaillenplätze erwartet. [Matthias Kröhn]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
VFL Kirchheim- TSV Süßen
310,65 : 300,50
10:2Geräte
KTV Hohenlohe II- TV Wetzgau II
287,20 : 290,60
2:10 Geräte
TG Schömberg- TG Wangen Eisenharz
312,95 : 308,05
8:4 Geräte

1.   VFL Kirchheim
8:0 Punkte
42 Geräte
2.   TG Schömberg
6:2 Punkte
26 Geräte
3.   TSV Süßen
4:4 Punkte
28 Geräte
4.   TG Wangen Eisenharz
4:4 Punkte
24 Geräte
5.   TV Wetzgau II
2:6 Punkte
18 Geräte
6.   KTV Hohenlohe II
0:8 Punkte
6 Geräte

Kommende Termine
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

 
Unglückliche Niederlage gegen die TG Schömberg - Montag, 15. März 2010

Am vergangenen Samstag, dem 13. März 2010, mussten die Oberliga- Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Das Endergebnis von 307,05 zu 308,20 Punkten fiel dabei äußerst knapp zu Gunsten der Stauseestädter aus Schömberg aus.

Sehr konzentriert begannen die Süßener Jungs am Boden. Alle vier eingesetzten Turner konnten ihre Übung ohne großen Fehler zu Ende turnen und so wurde die höchste Punktzahl an diesem Gerät in der laufenden Saison eingefahren. Süßens Beste waren Markus Gebauer mit 13,75 Punkten und Jens Hesse mit 13,70 Punkten. Ein kleiner Rückstand von etwa 0,5 Punkten ließ dem Gastgeber jedoch noch alle Möglichkeiten offen.
Thomas Brückner am SeitpferdDie Entscheidung am Seitpferd erwies sich als ungemein spannend. Letztendlich konnte das Zittergerät mit einer Winzigkeit von 0,05 Punkten für Süßen entschieden werden. Einmal mehr waren hier Thomas Brückner mit 12,30 Punkten und Michael Kröhn mit 12,25 Punkten die Topscorer auf Süßens Seite. Dadurch verringerte sich der Abstand nur gering und so ging es mit einem mulmigen Gefühl an die Ringe, da die TG Schömberg hier schon seit Jahren eine Bank ist und der Rückstand so gering wie möglich gehalten werden sollte.
Mit einer sehr soliden Leistung von knapp 48 Punkten konnte der Verlust vor den Heimkampfrichtern Frank Janositz und Gerd Hesse in Grenzen gehalten werden. Markus Gebauer wurde für seine Übung mit 13,10 Punkten belohnt und trug so entscheidend zum guten Ergebnis bei. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand daher ein Rückstand von knapp 5 Punkten auf der Anzeigetafel in der Süßener TSV-Halle, was durchaus noch aufzuholen gewesen wäre. Süßens Stärken in der zweiten Hälfte des Wettkampfes sind mittlerweile bestens bekannt.
Eine sehr gute Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Alle Springer konnten ihre Sprünge zum Stand bringen und so konnte auch hier eine Saisonbestmarke aufgestellt werden. Mit 54,4 Punkten mussten sich Michael Kröhn, Timo Glaser, Max Dietzschold und Markus Gebauer nur knapp den Schömbergern geschlagen geben. Doch noch war nichts verloren.
Die Aufholjagd begann am Barren. Max Dietzschold und Matthias Kröhn machten ihre Sache gut und konnten den zwei Startturnern der Gäste paroli bieten. Jens Hesse und Michael Kröhn, wie schon in den vergangenen Wettkämpfen Süßens Beste am Barren, konnten sogar noch zulegen und so ging die Gerätewertung mit knapp 1,5 Punkten Vorsprung an die Filstäler.

Vor dem abschließenden Reckturnen stand daher noch ein Rückstand von knapp 3,5 Punkten auf der Anzeigetafel. Die vielleicht beste Reckmannschaft in der kompletten Oberliga ließ die Schömberger Gäste noch einmal zittern. Jens Hesse, Thomas Brückner und Max Dietzschold nahmen ihren direkten Konkurrenten knapp drei Punkte ab. Matthias Kröhn, der letzte Turner auf Süßens Seite konnte mit 13,10 Punkten ebenfalls überzeugen. Einzig der ehemalige Bundeligaturner Achim Müller konnte ihm im direkten Duell etwas den Schneid abkaufen. Letztendlich konnten auch die zwei Punkte für die Gerätewertung am Reck in Süßen behalten werden, was jedoch an der knappen Niederlage nichts mehr änderte.

Max Dietzschold erturnte im Mehrkampf 74,25 Punkte, womit er sich unter den Top 15 aller Turnligen des Schwäbischen Turnerbundes etablieren konnte. Am kommenden Samstag geht es mit dem schweren Auswärtswettkampf beim VFL Kirchheim in die vorletzte Runde, bevor eine Woche später die TG Wangen Eisenharz auf den TSV Süßen wartet. Bleibt zu hoffen, dass die gezeigten Leistungen vom Wochenende konserviert werden können. Dann kann sogar nächste Woche gegen den Topfavoriten aus Kirchheim das eine oder andere Gerät gewonnen werden. [Matthias Kröhn]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
TSV Süßen- TG Schömberg
307,05 : 308,20
6:6Geräte
TG Wangen/ Eisenharz- KTV Hohenlohe II
304,15 : 280,00
12:0 Geräte
TV Wetzgau II- VFL Kirchheim
 
 
 
Tabelle
1. VFL Kirchheim
4:0 Punkte
22 Geräte
2. TSV Süßen
4:2 Punkte
26 Geräte
3. TG Wangen/Eisenharz
4:2 Punkte
20 Geräte
4. TG Schömberg
4:2 Punkte
18 Geräte
5. TV Wetzgau II
0:4 Punkte
6 Geräte
6. KTV Hohenlohe II
0:6 Punkte
4 Geräte
 
Kommende Termine
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 
 
Zweiter Sieg im zweiten Wettkampf - Montag, 8. März 2010
Am vergangenen Samstag, den 06.03.2010 mussten die Oberliga- Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse zur KTV Hohenlohe nach Markelsheim reisen.
Markus Gebauer sorgt für eine außerplanmäßige Schrecksekunde zu Beginn der zweiten Hälfte des Wettkampfes.
Schon am ersten Gerät, dem Boden, konnte ein kleiner Vorsprung erturnt werden. Obwohl keiner der vier Süßener Bodenturner seine Abgangsbahn zum Stand bringen konnte, blieben die ersten zwei Gerätepunkte in der Hand der Gäste. Gerechtfertigt wurde dies durch die Tatsache, dass die deutlich schwierigeren Übungen von den Filstälern gezeigt wurden. Markus Gebauer war hier mit 13,50 Punkten noch der Beste.  Und so wechselte man mit einem kleinen Vorsprung an das Pauschenpferd. Hier bestätigte sich der Aufwärtstrend der letzten Woche und so konnte doch ein deutlicher Abstand hergestellt werden. Thomas Brückner mit 12,25 und Michael Kröhn mit 12,20 Punkten waren einmal mehr Süßens Beste an diesem Gerät und trugen so entscheidend zum Gerätesieg bei. Sehr zum Erfreuen der beiden Heimkampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe konnten auch die Ringe, das eigentlich schwächste Gerät, zu Gunsten der Rot- Weißen entschieden werden. Und so wuchs der Vorsprung zur Hälfte der Geräte auf knapp sieben Punkte an. Das anschließende Sprungturnen wartete mit einer ziemlichen Schrecksekunde auf. Nachdem die ersten drei Turner Timo Glaser, Max Dietzschold und Michael Kröhn ihre Übungen absolvierten, wartete die Halle gespannt auf Süßens Besten an diesem Gerät. Markus Gebauer rutschte aber so unglücklich auf dem Sprungtisch ab, dass er mit dem Rücken auf der Matte einschlug, jedoch außer ein paar Verspannungen keine Verletzungen davontragen wird. Die daraus resultierend fehlende Wertung drehte den Wettkampf und so ging zum ersten Mal die Heimmannschaft aus Hohenlohe in Führung. Teamchef Jens Hesse appellierte an seine Turner, noch einmal sämtliche Kräfte zu realisieren, um dieses blöde Missgeschick wieder wett zu machen.
Michael Kröhn am BarrenAm Barren, dem Paradegerät der Süßener wusste man um die eigene Stärke und so konnte der entstandene Rückstand relativiert, ja sogar wieder in eine Führung umgewandelt werden. Michael Kröhn mit 13,25 Punkten und Oldie Jens Hesse mit 13,40 Punkten an seinem Paradegerät, waren die eifrigsten Punktesammler. Sein Oberligadebut an diesem Gerät feierte Youngster Matthias Kolb.
Das abschließende Reckturnen konnte letztendlich ebenfalls für Süßen entschieden werden.
Mit den insgesamt schwierigeren Übungen fiel das Ergebnis doch deutlich zu Gunsten der Filstäler aus und so stand am Ende ein 270,25 : 281,30- Sieg bei einer Gerätewertung von 2:10 Punkten auf der Anzeigetafel in der Markelsheimer Turnhalle. Matthias Kröhn mit 12,65 Punkten war Süßens Bester am Königsgerät. Zu erwähnen bleibt noch das Mehrkampfergebnis von Max Dietzschold, der mit 71,65 Punkten in seinem ersten Sechskampf die 70- Punkte Marke doch deutlich übertrumpfte. Am kommenden Samstag kommt mit der TG Schömberg ein alter Bekannter in die TSV Halle nach Süßen. Aufgrund der Ergebnisse der letzten Jahre wird mit einem sehr spannenden Wettkampfverlauf gerechnet. [Matthias Kröhn]
 
Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
KTV Hohenlohe II - TSV Süßen
270,25 : 281,30
2:10 Geräte
VFL Kirchheim - TG Schömberg
311,05 : 298,50
10:2 Geräte
TV Wetzgau – TG Wangen- Eisenharz 
 
 

Tabelle
1. VFL Kirchheim
4:0 Punkte
22 Geräte
2. TSV Süßen
4:0 Punkte
20 Geräte
3. TG Schömberg
2:2 Punkte
12 Geräte
4. KTV Hohenlohe II
0:4 Punkte
4 Geräte
5. TV Wetzgau II
0:2 Punkte
2 Geräte
6. TG Wangen/ Eisenharz
0:2 Punkte
0 Geräte

Kommende Termine
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen- TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Erfolgreicher Start für Süßens Oberliga-Turner - Montag, 1. März 2010

Am 27.02.2010 starteten die Jungs um Teamchef Jens Hesse in die Oberligasaison 2010 im Kunstturnen mit einem Sieg im Heimwettkampf gegen die Bundesligareserve des TV Wetzgau II.

Rund drei Monate nach dem verpassten Aufstieg in die Regionalliga zeigte sich die Mannschaft in einer ordentlichen Verfassung.

Schon am ersten Gerät, dem Boden, konnte ein kleiner Vorsprung erturnt werden. Tobias Wahl, Thomas Brückner und Markus Gebauer turnten ihre aufgestockten Übungen größtenteils ohne Fehler durch. Lediglich Max Dietzschold musste ein paar Abstriche in Kauf nehmen, weil er seine Abgangsbahn nicht zum Stand bringen konnte. Ein gelungenes Oberligadebut feierte Nachwuchsmann Matthias Kolb, der bei seinem ersten Auftritt in der höchsten württembergischen Turnklasse sein Können unter Beweis stellte. Und so wechselte man mit einem kleinen Vorsprung an das Pauschenpferd. Eifrigster Punktesammler am „Zittergerät“ war Tobias Wahl mit 12,70 Punkten. Aber auch die 12,30 Punkte von Michael Kröhn und Max Dietzschold waren außerordentlich gut und trugen so zum zweiten Gerätesieg bei. Das Motto für die Ringe bestand eigentlich nur darin, die eigenen Übungen ohne große Abzüge durchzuturnen, wohlwissend dass Wetzgau in den vergangenen Jahren eine Macht an diesem Gerät war. Doch sehr zum Erfreuen der Kampfrichter Frank Janositz und Gerd Hesse konnte auch das dritte Gerät zu Gunsten der Süßener entschieden werden. Erwähnenswert vor allem die Übung von Markus Gebauer, der für seinen fehlerfreien Vortrag 12,35 Punkte erhielt. Und so wuchs der Vorsprung zur Hälfte der Geräte auf knapp sieben Punkte an. Ein wenig Pech hatte Timo Glaser beim anschließenden Sprung, der seinen Überschlag mit Salto nicht in den Stand bringen konnte. Selbst die drei hervorragenden Sprünge von Markus Gebauer mit 14,35 Punkten, Tobias Wahl mit 14,05 Punkten und Max Dietzschold mit 13,15 Punkten konnten den Gästen keine Paroli bieten. Die größeren Schwierigkeiten sorgten letztendlich für den Gerätesieg der Wetzgauer und so schmolz der Vorsprung ein wenig. Am Barren, dem Paradegerät der Süßener aus den letzen Jahren, wusste man um die eigene Stärke und so konnte der Vorsprung wieder ein wenig ausgebaut werden. Vor allem Routinier Jens Hesse, der 14,05 Punkte erhielt und wiederrum Tobias Wahl mit der höchsten Barrenwertung von 14,35 Punkten deuteten ihr Können an diesem Gerät an. Michael und Matthias Kröhn machten beide den gleichen taktischen Fehler und mussten so kleinere Abzüge in Kauf nehmen. Das abschließende Reckturnen konnte ebenfalls noch für Süßen entschieden werden. Mit den insgesamt schwierigeren Übungen fiel das Reckergebnis doch deutlich zu Gunsten der Filstäler aus und so stand am Ende ein 300,70 : 284,75 Sieg bei einer Gerätewertung von 10:2 Punkten auf der Anzeigetafel in der heimischen TSV- Halle. Zu erwähnen bleibt noch das Mehrkampfergebnis von Tobias Wahl, der mit 79,65 Punkten nur knapp an der 80 Punkte- Marke scheiterte. Bleibt zu hoffen, dass er in den kommenden Wettkämpfen aufgrund eines Auslandsaufenthaltes keine allzu große Lücke im Team der Rot- Weißen hinterlässt. Am kommenden Samstag geht´s mit dem Auswärtswettkampf gegen die KTV Hohenlohe II schon in die nächste Runde bevor am 13.03.2010 die TG Schömberg in die heimische TSV- Halle nach Süßen kommt. [Matthias Kröhn, TSV Süßen]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende:

TSV Süßen- TV Wetzgau II
300,70 : 284,75
10:2 Geräte
TG Schömberg- KTV Hohenlohe II
298,60 : 271,45
10:2 Geräte
TG Wangen/ Eisenharz- VFL Kirchheim
302,80 : 321,95
0:10 Geräte

Tabelle:

1.   VFL Kirchheim
2:0 Punkte
12 Geräte
2.   TSV Süßen
2:0 Punkte
10 Geräte
3.   TG Schömberg
2:0 Punkte
10 Geräte
4.   KTV Hohenlohe II
0:2 Punkte
2 Geräte
5.   TV Wetzgau II
0:2 Punkte
2 Geräte
6.   TG Wangen/ Eisenharz
0:2 Punkte
0 Geräte

Kommende Termine:

Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
Turnhalle Markelsheim
ET: 17:00; WK: 18:00
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen- TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

 
Platz 3 beim Liga-Finale für Süßen - Donnerstag, 22. April 2010

Einen erwähnenswerten dritten Platz erturnten sich die Süßener Turner um Teamchef Jens Hesse am vergangenen Samstag, den 17.04.2010 beim Ligafinale des Schwäbischen Turnerbundes in Rottweil.

Mit eigentlich schlechten Voraussetzungen mussten die Filstäler in den abschließenden Wettkampf der Ligasaison 2010 nach Rottweil reisen. Neben Routinier Thomas Brückner und Sechskämpfer Max Dietzschold musste kurzfristig auch noch der Ausfall des Youngsters Matthias Kolb verkraftet werden und so stand eine Rumpfmannschaft von lediglich sechs Turnern auf dem Wettkampfbogen. Somit konnte das Ziel nur lauten, Platz vier nach der Vorrunde zu verteidigen.

Der Wettkampf begann für die Filstäler aufgrund der Platzierung nach der Vorrunde am Seitpferd, wo eine solide Leistung abgegeben wurde. Michael Kröhn mit 11,90 Punkten und Tobias Wahl mit 12,80 Punkten waren hier einmal mehr Süßens eifrigste Punktesammler. Anschließend wechselte man an die Ringe, dem Gerät, mit den bisher inkonstantesten Leistungen in dieser Saison. RingeDie gezeigten Übungen waren dabei größtenteils zufriedenstellend. Timo Glaser überbot, sehr zum Erfreuen von Betreuer Udo Poppe, mit 13,20 Punkten seine eigene Saisonbestmarke. Auch Tobias Wahl mit 12,30 Punkten machte seine Sache ordentlich und so wechselte man an den Sprungtisch. Auch hier wurde eine ordentliche Mannschaftsleistung abgerufen. Michael Kröhn mit 13,20 Punkten und Markus Gebauer mit 14,00 Punkten sind hier besonders zu erwähnen. Einzig ein verkorkster Überschlag mit Salto verhinderte ein noch besseres Ergebnis, was jedoch angesichts der stark dezimierten Truppe der Filstäler keine Enttäuschung aufkommen ließ. Beim anschließenden Barrenturnen konnten einmal mehr Teamchef Jens Hesse und Michael Kröhn die Glanzlichter setzen, die 13,20 bzw. 12,60 Punkte zum Mannschaftergebnis beitrugen. Matthias Kröhn und Tobias Wahl mussten große Abzüge in Kauf nehmen, die zum Teil sehr zweifelhaft erschienen. Als nächstes stand das Königsgerät Reck auf dem Programm. Die bisher stärkste Mannschaft im kompletten Schwäbischen Turnerbund an diesem Gerät musste hier auf gleich zwei Turner verzichten. Allerdings muss man sagen, dass sich Debütant Markus Gebauer mehr als ordentlich verkaufte. Die Höhepunkte setzten Tobias Wahl mit 12,90 Punkten und Reckspezialist Matthias Kröhn, der auch an diesem Wettkampf die höchste Wertung der Rot- Weißen an diesem Gerät erturnte und für seine Übung mit 13,25 Punkten belohnt wurde. Ein Blick auf die Anzeigetafel ermöglichte sogar noch Platz drei und so wurden noch einmal alle Kräfte für den Boden mobilisiert. Startturner Michael Kröhn, der ebenfalls kurzfristig aufgrund der vielen Verletzungen einspringen musste, erturnte sich gute 12,85 Punkte. Ihm folgten Jens Hesse mit 13,35 Punkten und Tobias Wahl mit 13,85 Punkten. Den Glanzpunkt setzte Markus Gebauer, der für seine fast fehlerfreie Übung 14,10 Punkte erhielt und so deutlich zum guten Abschneiden an diesem Gerät beitrug.

So konnte letztendlich über Platz drei beim Ligafinale gejubelt werden, welcher aufgrund der erwähnten Ausfälle, zu Beginn des Wettkampfes, nicht für möglich gehalten wurde. Nach Addition mit den Wettkämpfen der Vorrunde musste man sich allerdings mit Platz vier zufrieden geben, welcher aber doch mit deutlichem Vorsprung auf die zwei Letztplatzierten erreicht wurde.

Bleibt zu hoffen, dass man in der nächsten Saison ohne größere Verletzungen und Ausfälle durchkommt, um so vielleicht mal wieder ein Wörtchen um die Meisterschaft mitzureden.

Für den TSV Süßen gingen an die Geräte: Jens Hesse, Michael und Matthias Kröhn, Tobias Wahl, Markus Gebauer und Timo Glaser. Als Betreuer fungierte Udo Poppe

Knappe Niederlage am letzten Wettkampftag - Sonntag, 28. März 2010

Eine knappe Niederlage mussten Süßens Oberliga- Kunstturner am vergangenen Samstag, den 27.03.2010 bei den Turnfreunden aus Wangen/ Eisenharz hinnehmen. Das Endergebnis von 315,60 zu 312,95 Punkten fiel dabei sehr knapp zu Gunsten der Allgäuer aus.

Hochmotiviert, aufgrund der Tatsache noch nie in Wangen gewonnen zu haben, begannen die Süßener Jungs am Boden. Einige kleine Fehler schlichen sich jedoch ein und so konnten die Gastgeber aus Wangen das erste Gerät deutlich mit einem Vorsprung von 3,5 Punkten für sich entscheiden. Überzeugen konnten „Australien-Rückkehrer“ Tobias Wahl mit 13,80 Punkten und Markus Gebauer mit 14,10 Punkten. Die Entscheidung am Seitpferd erwies sich als äußerst spannend. Die Filstäler zeigten ihre technische Klasse an diesem Gerät, mussten sich jedoch sehr zum Erstaunen der Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe auch hier der Heimmannschaft aus Wangen geschlagen geben. Mit der Winzigkeit von 0,1 Punkten Differenz mussten auch diese zwei Gerätepunkte abgegeben werden. Süßens Beste waren einmal mehr Tobias Wahl und Routinier Thomas Brückner. An den Ringen konnte der Aufwärtstrend der letzten Wochen eindrucksvoll bestätigt werden. Mit der besten Saisonleistung konnte, sehr zur Freude von Teamchef Jens Hesse, zum ersten Mal die 50- Punktemarke deutlich übertroffen werden. Timo Glaser bot dabei eine ansprechende Leistung und wurde mit 12,90 Punkten belohnt. Matthias Kröhn, der seine Übung im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen aufstocken konnte, erhielt für seine Übung 13,95 Punkte und war damit Süßens Bester. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand ein Rückstand von 6 Punkten auf dem Tableau, was aufgrund der Süßener Stärken in der zweiten Wettkampfhälfte durchaus noch aufzuholen gewesen wäre. Eine ordentliche Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Markus Gebauer erhielt für seinen gestreckten „Tsukahara“ 14,35 Punkte und war einmal mehr der eifrigste Punktesammler auf Seiten der Filstäler. Aber auch Tobias Wahl und Timo Glaser brachten ihre Sprünge zum Stand, was jedoch nichts am knappen Verlust der Gerätewertung aussetzen konnte.

Am Barren sollte dann der erste Gerätesieg unter Dach und Fach gebracht werden. Mit der Rekordpunktzahl von 54,20 Punkten, was einem Schnitt von mehr als 13,50 Punkten entspricht, gewannen Max Dietzschold mit 13,10 Punkten, Jens Hesse mit 13,60 Punkten, Michael Kröhn mit 13,70 Punkten und Tobias Wahl mit 13,80 Punkten die Gerätewertung am Barren. Auch hier war der knappe Ausgang von nur 0,8 Punkten Vorsprung äußerst fragwürdig, so Kampfrichter Frank Janositz nach dem Wettkampf. Das abschließende Reckturnen war daher nur noch von geringer Bedeutung, da selbst die beste Reckmannschaft in den Ligen des Schwäbischen Turnerbundes einen Rückstand von knapp sechs Punkten nicht ohne gegnerische Hilfe aufholen konnte. Das Ergebnis war letztendlich so deutlich wie erwartet, was jedoch an der knappen Niederlage nichts mehr entgegensetzen konnte. Thomas Brückner übertrumpfte mit 13,05 Punkten erstmals die magische 13-Punktemarke. Süßens Bester am Königsgerät war aber auch an diesem Tag wiederum Matthias Kröhn mit 13,10 Punkten. So stand am Ende ein Endergebnis von 315,60 zu 312,95 Punkten bei einer Gerätewertung von 8:4 Punkten auf der Anzeigetafel und die eingangs erwähnte Serie konnte auch im Jahr 2010 leider nicht gebrochen werden

Max Dietzschold erturnte sich als bester Mehrkämpfer des Tages 74,20 Punkte. Auf Platz zwei folgte sein Teamkollege Tobias Wahl, der 66,90 Punkte an nur 5 Geräten erreichte. Nun stehen erst einmal drei Wochen Wettkampfpause an, bevor am 17.04.2010 der Showdown mit dem Ligafinale bei der WKG Spaichingen/ Göllsdorf auf dem Programm steht.

Für den TSV Süßen gingen an die Geräte: Jens Hesse, Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, Tobias Wahl, Markus Gebauer, Max Dietzschold, Timo Glaser und Matthias Kolb.

Als Kampfrichter fungierten: Frank Janositz und Udo Poppe

Verdiente Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten VfL Kirchheim - Sonntag, 21. März 2010

Am vergangenen Samstag, den 20.03.2010 mussten die Oberliga-Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse die zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Das Endergebnis von 310,65 zu 300,50 Punkten fiel dabei nicht unerwartet deutlich für die Kirchheimer Gastgeber aus.

Sehr solide begannen die Süßener Jungs am Boden. Doch gegen die Kirchheimer Übermacht an diesem Gerät konnte nicht viel entgegengesetzt werden. So betrug der Abstand bereits vier Punkte. Markus Gebauer mit 13,75 Punkten und Jens Hesse mit 13,20 Punkten waren auch an diesem Wochenende wieder Süßens Beste. Die Entscheidung am Seitpferd erwies sich ebenfalls als klare Angelegenheit. Auch hier konnten die Gastgeber ihre Regionalligatauglichkeit unter Beweis stellen und nahmen den Jungs um die Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe weitere drei Punkte ab. Einmal mehr waren hier die Routiniers Thomas Brückner mit 12,60 Punkten und Michael Kröhn mit 12,30 Punkten die eifrigsten Punktesammler auf Süßener Seite. An den Ringen konnte der Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigt werden. Mit einer sehr soliden Leistung konnte zur Freude von Teamchef Jens Hesse zum ersten Mal in dieser Saison die 48- Punktemarke übertroffen werden. Timo Glaser bot dabei eine äußerst ansprechende Leistung und wurde mit 12,80 Punkten belohnt. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand bereits ein Rückstand von mehr als 12 Punkten auf der Anzeigetafel in der Kirchheimer Konrad-Widerholt-Halle, was aufgrund der bisherigen Ergebnisse durchaus so zu erwarten war. Süßens Stärken in der zweiten Hälfte des Wettkampfes sind mittlerweile bestens bekannt und so hoffte man noch auf den ein- oder anderen Gerätepunkt. Eine akzeptable Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Markus Gebauer erhielt für seinen gestreckten „Tsukahara“ 14,10 Punkte und Max Dietzschold war mit 13,00 Punkten ebenfalls im Soll, was jedoch nichts an dem Verlust der zwei Gerätepunkte aussetzen konnte. Am Barren sollte dann der erste Gerätesieg unter Dach und Fach gebracht werden. Süßens Startturner Matthias Kröhn und Max Dietzschold zeigten solide Übungen. Jens Hesse mit 13,65 und Michael Kröhn mit 13,45 Punkten waren wie schon die komplette Saison über die zwei eifrigsten Punktesammler für die Filstäler. Jedoch musste auch dieses Gerät an die Gastgeber abgegeben werden. Der Unterschied von 0,3 Punkten war dabei äußerst knapp und ein wenig ärgerlich. Vor dem abschließenden Reckturnen lobte Teamchef Jens Hesse die Devise aus, zumindest hier den angestrebten Gerätesieg einzufahren. Und dieses Ziel konnte letztendlich auch sehr deutlich erreicht und die Vormachtstellung an diesem Gerät doch sehr eindrucksvoll unterstrichen werden. Jens Hesse und Thomas Brückner erturnten 12,60 bzw. 12,70 Punkte. Matthias Kröhn wusste auch an diesem Wettkampf wieder zu glänzen und erhielt 12,90 Punkte am Königsgerät. So stand am Ende ein Endergebnis von 310,65 zu 300,50 Punkten bei einer Gerätewertung von 10:2 Punkten auf der Anzeigetafel.

Max Dietzschold erturnte sich als zweitbester Mehrkämpfer des Tages 72,70 Punkte, womit er seine gute Form bestätigen konnte. Am kommenden Samstag geht es mit dem schweren Auswärtswettkampf bei der TG Wangen Eisenharz in die letzte Runde, bevor drei Wochen später noch das Ligafinale auf dem Programm steht. Der TSV Süßen wie auch die Gastgeber aus Wangen warten dabei mit der gleichen Tabellenpunktzahl auf, was allen Beteiligten einen ungemein spannenden Wettkampfverlauf bescheren wird. Gleichzeitig wird eine Vorentscheidung im Kampf um die Medaillenplätze erwartet. [Matthias Kröhn]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
VFL Kirchheim- TSV Süßen
310,65 : 300,50
10:2Geräte
KTV Hohenlohe II- TV Wetzgau II
287,20 : 290,60
2:10 Geräte
TG Schömberg- TG Wangen Eisenharz
312,95 : 308,05
8:4 Geräte

1.   VFL Kirchheim
8:0 Punkte
42 Geräte
2.   TG Schömberg
6:2 Punkte
26 Geräte
3.   TSV Süßen
4:4 Punkte
28 Geräte
4.   TG Wangen Eisenharz
4:4 Punkte
24 Geräte
5.   TV Wetzgau II
2:6 Punkte
18 Geräte
6.   KTV Hohenlohe II
0:8 Punkte
6 Geräte

Kommende Termine
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

 
Unglückliche Niederlage gegen die TG Schömberg - Montag, 15. März 2010

Am vergangenen Samstag, dem 13. März 2010, mussten die Oberliga- Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Das Endergebnis von 307,05 zu 308,20 Punkten fiel dabei äußerst knapp zu Gunsten der Stauseestädter aus Schömberg aus.

Sehr konzentriert begannen die Süßener Jungs am Boden. Alle vier eingesetzten Turner konnten ihre Übung ohne großen Fehler zu Ende turnen und so wurde die höchste Punktzahl an diesem Gerät in der laufenden Saison eingefahren. Süßens Beste waren Markus Gebauer mit 13,75 Punkten und Jens Hesse mit 13,70 Punkten. Ein kleiner Rückstand von etwa 0,5 Punkten ließ dem Gastgeber jedoch noch alle Möglichkeiten offen.
Thomas Brückner am SeitpferdDie Entscheidung am Seitpferd erwies sich als ungemein spannend. Letztendlich konnte das Zittergerät mit einer Winzigkeit von 0,05 Punkten für Süßen entschieden werden. Einmal mehr waren hier Thomas Brückner mit 12,30 Punkten und Michael Kröhn mit 12,25 Punkten die Topscorer auf Süßens Seite. Dadurch verringerte sich der Abstand nur gering und so ging es mit einem mulmigen Gefühl an die Ringe, da die TG Schömberg hier schon seit Jahren eine Bank ist und der Rückstand so gering wie möglich gehalten werden sollte.
Mit einer sehr soliden Leistung von knapp 48 Punkten konnte der Verlust vor den Heimkampfrichtern Frank Janositz und Gerd Hesse in Grenzen gehalten werden. Markus Gebauer wurde für seine Übung mit 13,10 Punkten belohnt und trug so entscheidend zum guten Ergebnis bei. Zur Halbzeit des Wettkampfes stand daher ein Rückstand von knapp 5 Punkten auf der Anzeigetafel in der Süßener TSV-Halle, was durchaus noch aufzuholen gewesen wäre. Süßens Stärken in der zweiten Hälfte des Wettkampfes sind mittlerweile bestens bekannt.
Eine sehr gute Vorstellung folgte daraufhin schon am Sprung. Alle Springer konnten ihre Sprünge zum Stand bringen und so konnte auch hier eine Saisonbestmarke aufgestellt werden. Mit 54,4 Punkten mussten sich Michael Kröhn, Timo Glaser, Max Dietzschold und Markus Gebauer nur knapp den Schömbergern geschlagen geben. Doch noch war nichts verloren.
Die Aufholjagd begann am Barren. Max Dietzschold und Matthias Kröhn machten ihre Sache gut und konnten den zwei Startturnern der Gäste paroli bieten. Jens Hesse und Michael Kröhn, wie schon in den vergangenen Wettkämpfen Süßens Beste am Barren, konnten sogar noch zulegen und so ging die Gerätewertung mit knapp 1,5 Punkten Vorsprung an die Filstäler.

Vor dem abschließenden Reckturnen stand daher noch ein Rückstand von knapp 3,5 Punkten auf der Anzeigetafel. Die vielleicht beste Reckmannschaft in der kompletten Oberliga ließ die Schömberger Gäste noch einmal zittern. Jens Hesse, Thomas Brückner und Max Dietzschold nahmen ihren direkten Konkurrenten knapp drei Punkte ab. Matthias Kröhn, der letzte Turner auf Süßens Seite konnte mit 13,10 Punkten ebenfalls überzeugen. Einzig der ehemalige Bundeligaturner Achim Müller konnte ihm im direkten Duell etwas den Schneid abkaufen. Letztendlich konnten auch die zwei Punkte für die Gerätewertung am Reck in Süßen behalten werden, was jedoch an der knappen Niederlage nichts mehr änderte.

Max Dietzschold erturnte im Mehrkampf 74,25 Punkte, womit er sich unter den Top 15 aller Turnligen des Schwäbischen Turnerbundes etablieren konnte. Am kommenden Samstag geht es mit dem schweren Auswärtswettkampf beim VFL Kirchheim in die vorletzte Runde, bevor eine Woche später die TG Wangen Eisenharz auf den TSV Süßen wartet. Bleibt zu hoffen, dass die gezeigten Leistungen vom Wochenende konserviert werden können. Dann kann sogar nächste Woche gegen den Topfavoriten aus Kirchheim das eine oder andere Gerät gewonnen werden. [Matthias Kröhn]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
TSV Süßen- TG Schömberg
307,05 : 308,20
6:6Geräte
TG Wangen/ Eisenharz- KTV Hohenlohe II
304,15 : 280,00
12:0 Geräte
TV Wetzgau II- VFL Kirchheim
 
 
 
Tabelle
1. VFL Kirchheim
4:0 Punkte
22 Geräte
2. TSV Süßen
4:2 Punkte
26 Geräte
3. TG Wangen/Eisenharz
4:2 Punkte
20 Geräte
4. TG Schömberg
4:2 Punkte
18 Geräte
5. TV Wetzgau II
0:4 Punkte
6 Geräte
6. KTV Hohenlohe II
0:6 Punkte
4 Geräte
 
Kommende Termine
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 
 
Zweiter Sieg im zweiten Wettkampf - Montag, 8. März 2010
Am vergangenen Samstag, den 06.03.2010 mussten die Oberliga- Kunstturner des TSV Süßen um Teamchef Jens Hesse zur KTV Hohenlohe nach Markelsheim reisen.
Markus Gebauer sorgt für eine außerplanmäßige Schrecksekunde zu Beginn der zweiten Hälfte des Wettkampfes.
Schon am ersten Gerät, dem Boden, konnte ein kleiner Vorsprung erturnt werden. Obwohl keiner der vier Süßener Bodenturner seine Abgangsbahn zum Stand bringen konnte, blieben die ersten zwei Gerätepunkte in der Hand der Gäste. Gerechtfertigt wurde dies durch die Tatsache, dass die deutlich schwierigeren Übungen von den Filstälern gezeigt wurden. Markus Gebauer war hier mit 13,50 Punkten noch der Beste.  Und so wechselte man mit einem kleinen Vorsprung an das Pauschenpferd. Hier bestätigte sich der Aufwärtstrend der letzten Woche und so konnte doch ein deutlicher Abstand hergestellt werden. Thomas Brückner mit 12,25 und Michael Kröhn mit 12,20 Punkten waren einmal mehr Süßens Beste an diesem Gerät und trugen so entscheidend zum Gerätesieg bei. Sehr zum Erfreuen der beiden Heimkampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe konnten auch die Ringe, das eigentlich schwächste Gerät, zu Gunsten der Rot- Weißen entschieden werden. Und so wuchs der Vorsprung zur Hälfte der Geräte auf knapp sieben Punkte an. Das anschließende Sprungturnen wartete mit einer ziemlichen Schrecksekunde auf. Nachdem die ersten drei Turner Timo Glaser, Max Dietzschold und Michael Kröhn ihre Übungen absolvierten, wartete die Halle gespannt auf Süßens Besten an diesem Gerät. Markus Gebauer rutschte aber so unglücklich auf dem Sprungtisch ab, dass er mit dem Rücken auf der Matte einschlug, jedoch außer ein paar Verspannungen keine Verletzungen davontragen wird. Die daraus resultierend fehlende Wertung drehte den Wettkampf und so ging zum ersten Mal die Heimmannschaft aus Hohenlohe in Führung. Teamchef Jens Hesse appellierte an seine Turner, noch einmal sämtliche Kräfte zu realisieren, um dieses blöde Missgeschick wieder wett zu machen.
Michael Kröhn am BarrenAm Barren, dem Paradegerät der Süßener wusste man um die eigene Stärke und so konnte der entstandene Rückstand relativiert, ja sogar wieder in eine Führung umgewandelt werden. Michael Kröhn mit 13,25 Punkten und Oldie Jens Hesse mit 13,40 Punkten an seinem Paradegerät, waren die eifrigsten Punktesammler. Sein Oberligadebut an diesem Gerät feierte Youngster Matthias Kolb.
Das abschließende Reckturnen konnte letztendlich ebenfalls für Süßen entschieden werden.
Mit den insgesamt schwierigeren Übungen fiel das Ergebnis doch deutlich zu Gunsten der Filstäler aus und so stand am Ende ein 270,25 : 281,30- Sieg bei einer Gerätewertung von 2:10 Punkten auf der Anzeigetafel in der Markelsheimer Turnhalle. Matthias Kröhn mit 12,65 Punkten war Süßens Bester am Königsgerät. Zu erwähnen bleibt noch das Mehrkampfergebnis von Max Dietzschold, der mit 71,65 Punkten in seinem ersten Sechskampf die 70- Punkte Marke doch deutlich übertrumpfte. Am kommenden Samstag kommt mit der TG Schömberg ein alter Bekannter in die TSV Halle nach Süßen. Aufgrund der Ergebnisse der letzten Jahre wird mit einem sehr spannenden Wettkampfverlauf gerechnet. [Matthias Kröhn]
 
Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende
KTV Hohenlohe II - TSV Süßen
270,25 : 281,30
2:10 Geräte
VFL Kirchheim - TG Schömberg
311,05 : 298,50
10:2 Geräte
TV Wetzgau – TG Wangen- Eisenharz 
 
 

Tabelle
1. VFL Kirchheim
4:0 Punkte
22 Geräte
2. TSV Süßen
4:0 Punkte
20 Geräte
3. TG Schömberg
2:2 Punkte
12 Geräte
4. KTV Hohenlohe II
0:4 Punkte
4 Geräte
5. TV Wetzgau II
0:2 Punkte
2 Geräte
6. TG Wangen/ Eisenharz
0:2 Punkte
0 Geräte

Kommende Termine
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen- TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Erfolgreicher Start für Süßens Oberliga-Turner - Montag, 1. März 2010

Am 27.02.2010 starteten die Jungs um Teamchef Jens Hesse in die Oberligasaison 2010 im Kunstturnen mit einem Sieg im Heimwettkampf gegen die Bundesligareserve des TV Wetzgau II.

Rund drei Monate nach dem verpassten Aufstieg in die Regionalliga zeigte sich die Mannschaft in einer ordentlichen Verfassung.

Schon am ersten Gerät, dem Boden, konnte ein kleiner Vorsprung erturnt werden. Tobias Wahl, Thomas Brückner und Markus Gebauer turnten ihre aufgestockten Übungen größtenteils ohne Fehler durch. Lediglich Max Dietzschold musste ein paar Abstriche in Kauf nehmen, weil er seine Abgangsbahn nicht zum Stand bringen konnte. Ein gelungenes Oberligadebut feierte Nachwuchsmann Matthias Kolb, der bei seinem ersten Auftritt in der höchsten württembergischen Turnklasse sein Können unter Beweis stellte. Und so wechselte man mit einem kleinen Vorsprung an das Pauschenpferd. Eifrigster Punktesammler am „Zittergerät“ war Tobias Wahl mit 12,70 Punkten. Aber auch die 12,30 Punkte von Michael Kröhn und Max Dietzschold waren außerordentlich gut und trugen so zum zweiten Gerätesieg bei. Das Motto für die Ringe bestand eigentlich nur darin, die eigenen Übungen ohne große Abzüge durchzuturnen, wohlwissend dass Wetzgau in den vergangenen Jahren eine Macht an diesem Gerät war. Doch sehr zum Erfreuen der Kampfrichter Frank Janositz und Gerd Hesse konnte auch das dritte Gerät zu Gunsten der Süßener entschieden werden. Erwähnenswert vor allem die Übung von Markus Gebauer, der für seinen fehlerfreien Vortrag 12,35 Punkte erhielt. Und so wuchs der Vorsprung zur Hälfte der Geräte auf knapp sieben Punkte an. Ein wenig Pech hatte Timo Glaser beim anschließenden Sprung, der seinen Überschlag mit Salto nicht in den Stand bringen konnte. Selbst die drei hervorragenden Sprünge von Markus Gebauer mit 14,35 Punkten, Tobias Wahl mit 14,05 Punkten und Max Dietzschold mit 13,15 Punkten konnten den Gästen keine Paroli bieten. Die größeren Schwierigkeiten sorgten letztendlich für den Gerätesieg der Wetzgauer und so schmolz der Vorsprung ein wenig. Am Barren, dem Paradegerät der Süßener aus den letzen Jahren, wusste man um die eigene Stärke und so konnte der Vorsprung wieder ein wenig ausgebaut werden. Vor allem Routinier Jens Hesse, der 14,05 Punkte erhielt und wiederrum Tobias Wahl mit der höchsten Barrenwertung von 14,35 Punkten deuteten ihr Können an diesem Gerät an. Michael und Matthias Kröhn machten beide den gleichen taktischen Fehler und mussten so kleinere Abzüge in Kauf nehmen. Das abschließende Reckturnen konnte ebenfalls noch für Süßen entschieden werden. Mit den insgesamt schwierigeren Übungen fiel das Reckergebnis doch deutlich zu Gunsten der Filstäler aus und so stand am Ende ein 300,70 : 284,75 Sieg bei einer Gerätewertung von 10:2 Punkten auf der Anzeigetafel in der heimischen TSV- Halle. Zu erwähnen bleibt noch das Mehrkampfergebnis von Tobias Wahl, der mit 79,65 Punkten nur knapp an der 80 Punkte- Marke scheiterte. Bleibt zu hoffen, dass er in den kommenden Wettkämpfen aufgrund eines Auslandsaufenthaltes keine allzu große Lücke im Team der Rot- Weißen hinterlässt. Am kommenden Samstag geht´s mit dem Auswärtswettkampf gegen die KTV Hohenlohe II schon in die nächste Runde bevor am 13.03.2010 die TG Schömberg in die heimische TSV- Halle nach Süßen kommt. [Matthias Kröhn, TSV Süßen]

Ergebnisse aus der Oberliga vom Wochenende:

TSV Süßen- TV Wetzgau II
300,70 : 284,75
10:2 Geräte
TG Schömberg- KTV Hohenlohe II
298,60 : 271,45
10:2 Geräte
TG Wangen/ Eisenharz- VFL Kirchheim
302,80 : 321,95
0:10 Geräte

Tabelle:

1.   VFL Kirchheim
2:0 Punkte
12 Geräte
2.   TSV Süßen
2:0 Punkte
10 Geräte
3.   TG Schömberg
2:0 Punkte
10 Geräte
4.   KTV Hohenlohe II
0:2 Punkte
2 Geräte
5.   TV Wetzgau II
0:2 Punkte
2 Geräte
6.   TG Wangen/ Eisenharz
0:2 Punkte
0 Geräte

Kommende Termine:

Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
Turnhalle Markelsheim
ET: 17:00; WK: 18:00
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen- TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim- TSV Süßen
Konrad-Widerholt Halle
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz- TSV Süßen
Ebnethalle  Wangen
ET: 17:00; WK: 18:00
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

 
Modulinhalt drucken  

STB Oberliga Gerätturnen Männer 2010 minimieren

Mit dem VfL Kirchheim kommt der vermutlich stärkste Gegner für die Süßener auch in diesem Jahr wieder aus der näheren Region. Dazu kommen die Mannschaften der TG Schömberg, der KTV Hohenlohe II und der MTG Wangen Eisenharz, gegen die auch in diesem Jahr ganz spannende Wettkämpfe zu erwarten sind. Komplettiert wird das Oberligafeld in diesem Jahr durch den Aufsteiger aus Wetzgau, der in Paul Schneider, dem ehemaligen Trainer des Süßener Turnzentrums, einen alten Bekannten an den Strippen hat. Gerade die Mannschaft aus Wetzgau ist aufgrund der Verbandsligameisterschaft im letzten Jahr nicht zu unterschätzen.

Angeführt wird das Team auch in diesem Jahr von Sechskämpfer Tobias Wahl, der jedoch aufgrund eines Auslandsaufenthalts an mehreren Wettkämpfen nicht zum Einsatz kommen wird. Wichtige Stützen sind die Routiniers Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, die mit ihrer Erfahrung den jüngeren Turner doch mehr Stabilität verleiten können. Ganz wichtig für die Mannschaft ist natürlich Teamchef Jens Hesse, der immer noch Maßstäbe an seinen Geräten Barren und Reck setzen und vor allem sein Geschick in der Mannschaftsaufstellung unter Beweis stellen wird. Markus Gebauer ist an den Geräten Boden, Ringe und Sprung einer der Topleute im Kader. Dazu kommen Max Dietzschold und Timo Glaser. Vor allem Max Dietzschold hat sich im vergangenen Jahr deutlich verbessert, sodass er bei Bedarf an allen sechs Geräten eingesetzt werden kann. Komplettiert wird die Mannschaft der Rot-Weißen in diesem Jahr mal wieder mit einem jungen Nachwuchstalent aus der DTB-Turntalentschule des TSV Süßen. Matthias Kolb soll seine ersten Einsätze am Boden bekommen und so langsam aber sicher in die Oberligatruppe eingebaut werden. Als Heimkampfrichter fungiert auch in diesem Jahr wieder Frank Janositz, der durch Udo Poppe unterstützt wird. [Matthias Kröhn]

Termine:

Sa. 27.02.2010
TSV Süßen - TV Wetzgau
TSV Halle Süßen
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
 
 
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen - TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim - TSV Süßen
 
 
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz - TSV Süßen
 
 
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Mit dem VfL Kirchheim kommt der vermutlich stärkste Gegner für die Süßener auch in diesem Jahr wieder aus der näheren Region. Dazu kommen die Mannschaften der TG Schömberg, der KTV Hohenlohe II und der MTG Wangen Eisenharz, gegen die auch in diesem Jahr ganz spannende Wettkämpfe zu erwarten sind. Komplettiert wird das Oberligafeld in diesem Jahr durch den Aufsteiger aus Wetzgau, der in Paul Schneider, dem ehemaligen Trainer des Süßener Turnzentrums, einen alten Bekannten an den Strippen hat. Gerade die Mannschaft aus Wetzgau ist aufgrund der Verbandsligameisterschaft im letzten Jahr nicht zu unterschätzen.

Angeführt wird das Team auch in diesem Jahr von Sechskämpfer Tobias Wahl, der jedoch aufgrund eines Auslandsaufenthalts an mehreren Wettkämpfen nicht zum Einsatz kommen wird. Wichtige Stützen sind die Routiniers Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, die mit ihrer Erfahrung den jüngeren Turner doch mehr Stabilität verleiten können. Ganz wichtig für die Mannschaft ist natürlich Teamchef Jens Hesse, der immer noch Maßstäbe an seinen Geräten Barren und Reck setzen und vor allem sein Geschick in der Mannschaftsaufstellung unter Beweis stellen wird. Markus Gebauer ist an den Geräten Boden, Ringe und Sprung einer der Topleute im Kader. Dazu kommen Max Dietzschold und Timo Glaser. Vor allem Max Dietzschold hat sich im vergangenen Jahr deutlich verbessert, sodass er bei Bedarf an allen sechs Geräten eingesetzt werden kann. Komplettiert wird die Mannschaft der Rot-Weißen in diesem Jahr mal wieder mit einem jungen Nachwuchstalent aus der DTB-Turntalentschule des TSV Süßen. Matthias Kolb soll seine ersten Einsätze am Boden bekommen und so langsam aber sicher in die Oberligatruppe eingebaut werden. Als Heimkampfrichter fungiert auch in diesem Jahr wieder Frank Janositz, der durch Udo Poppe unterstützt wird. [Matthias Kröhn]

Termine:

Sa. 27.02.2010
TSV Süßen - TV Wetzgau
TSV Halle Süßen
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
 
 
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen - TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim - TSV Süßen
 
 
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz - TSV Süßen
 
 
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Modulinhalt drucken  

  Aktuell | Veranstaltungen | Archiv | Impressum  
  Copyright 2008-2018 Turngau Staufen e.V.   Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung